Konzept

Konzept der Neonnacht

In unserer technisierten, oft kalt und abweisend wirkenden Umwelt wird der offene Blick für die Natur immer wichtiger. Ziel der Neonnacht ist es daher die Elemente Wald, Kunst und Kultur auf kreative, außergewöhnliche und zeitgemäße Weise miteinander zu verknüpfen. Mit der Neonnacht möchten wir zur kulturellen Aufwertung der Region Hunsrück beitragen und Freude und Farbe in unser Aller Alltag bringen. Dabei machen wir uns die Gegensätze – unberührte Natur und grelle Farben – in Form von eindrucksvoller Kunst, zu Nutze. Das Stilmittel Neon gilt als Inbegriff moderner Subkultur und gibt dem Event seinen ganz eigenen Reiz. Mit der Neonnacht ist es uns möglich eine breite Zielgruppe anzusprechen, Interesse an Kunst und Kultur zu wecken und gleichzeitig auf die Schönheit unserer Natur aufmerksam zu machen.


Die Neonnacht

In der besonderen nächtlichen Atmosphäre unseres Kletterwaldes, welche ebenso farbenfroh wie mystisch ist, können die Besucher der Neonnacht verschiedene speziell behandelte Kunstwerke aus unterschiedlichsten Materialien bestaunen. Diese werden durch Schwarzlicht zum Strahlen gebracht, ohne dass dabei die Nacht erhellt wird. So entsteht eine ganz besondere Illusion, welche die Gäste der Neonnacht immer wieder aufs Neue fasziniert.

Intensiviert wird dieses Erlebnis durch Tänzer und Kletterer, die sich durch farbenfrohe Neonakzente besonders in Szene setzten. Hoch oben im Dunkel der Bäume stellen sie ihre Künste zur Schau und scheinen, gekleidet in schwarze Kostüme, geradezu durch den Park zu schweben.

Abgerundet wird die Veranstaltung durch ein aufregendes Rahmenprogramm, ein hochkarätiges Musikangebot regionaler Bands sowie ein umfangreiches Speisen- und Getränkeangebot.


Die Gestaltung

Die Neonnacht ist ein offenes Kulturprojekt und wird in Kooperation mit diversen Schulen, Firmen, Vereinen, freien Künstlern und sonstigen Kreativen gestaltet. Aufgabe der Mitwirkenden ist das Entwerfen und Modellieren verschiedener Objekte (z.B. aus Draht, Stahl, Styrodur oder Holz). Der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Diese Kunstwerke werden unter Verwendung spezieller lichtaktiver Farben, in Verbindung mit Schwarzlicht zum Leuchten gebracht. So entsteht ein außergewöhnlicher visueller Effekt.

Auch alternative künstlerische Beiträge, wie Schwarzlichttheater, Feuerartistik, Lichtshow, Akrobatik oder Tänze mit Neon-Effekten, sind Teil der Neonnacht und eine willkommene Bereicherung.


Die Installation

Unsere Aufgabe und eine besondere Herausforderung ist es die fertigen Neon-Objekte passend in die Landschaft unseres Kletterwaldes Waldabenteuer  zu integrieren. Auf einer Fläche von 3 Hektar und über eine Strecke von 2 Kilometern werden die Kunstwerke arrangiert. Diese Installation ist, aufgrund des sich ständig ändernden Geländes, bei keiner Neonnacht identisch und wird ständig ergänzt.

In der Vergangenheit konnten wir den Besuchern der Neonnacht bereits zahlreiche Kunstwerke präsentieren Diese reichten von drahtgeflochtenen, geschweißten Spinnen, mit einer Größe zwischen 40 cm und 2 m, bis hin zu einem Flugdrachen mit einer Flügelspannweite von 5 m. Die gestalteten Objekte, wie z.B. Blumen differierten in Größe, Form und Farbe und wurden, in Gruppen angeordnet, in die Umgebung eingefügt.